Es werden Daten mit Google Analytics gespeichert. Mehr Informationen im Datenschutz



Hier klicken, um Google Analytics zu deaktivieren.

Kühlwasser

Rückkühlwerke - fast jedes System ein Unikat

Das Problem

Kühlwasseranlagen differieren in ihrer Bauweise und ihrem Typus. Je nach Größe, Nutzung und Betriebsareal gibt es zum Teil signifikante Unterschiede in der Bau- und Betriebsweise. Um als Betreiber ein reibungsloses Funktionieren der Anlage zu bewerkstelligen, ist er auf eine gute Zusammenarbeit zwischen Hersteller und Service der Anlage angewiesen.

 

Die VDI 2047 Bl. 2 erläutert nun die Vorgehensweise für den hygienisch einwandfreien Betrieb einer Anlage - Sachverständige und am Ende das untersuchende Labor sind weitere Akteure in einer langen Wartungskette. Je besser hier eine Einheit entsteht, desto weniger Aufwand und Kosten entstehen schlussendlich für den Betreiber. Daher plädieren wir bei der Untersuchung für eine Einheit von Hersteller, Service, Sachverständiger und Labor.

Hygieneuntersuchungen

Im Rahmen der vierteljährlichen Hygieneuntersuchung entnehmen unsere geschulten Probenehmer Kreislaufwasser, das im Labor untersucht wird. Wir erstellen einen Prüfbericht mit der Einstufung der Ergebnisse mit Angabe der Maßnahme nach VDI 2047 Bl. 2. Zusätzlich stehem im Labor unsere Ansprechpartner telefonisch oder für einen Ortstermin zur Verfügung.

Gefährdungsbeurteilungen

Die Gefährdungsbeurteilung erarbeiten wir in Zusammenarbeit mit Partnern, die langjährige Erfahrung im Bereich Kühlwassersysteme haben. In einem Schulungsverbund legen wir die Grundlage für eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen Labor und Systemfachmann. Diese Schnittstelle ist entscheidend für aussagekräftige und normgerechte Ergebnisse. Gerne stellen wir den Kontakt zu einem unserer Partner für die Gefährdungsbeurteilung her.