Geschichte

1986

Laborgründung durch Dr. Johann Rietzler mit einem Gaschromatographen für leichtflüchtige Halogenkohlenwasserstoffe im Privatgebäude

1990

Aufnahme der Schwermetallanalytik und Umzug in Laborgebäude in Nürnberg

1991

Aufnahme der HPLC-Analytik

1993

Akkreditierung nach DIN EN 45001 als eines der ersten Umweltlabors in Deutschland (heute DIN EN ISO/IEC 17025)

1994

Bekanntgabe als Stelle nach § 26 BImSchG

1995

  • Umzug in neu errichtetes Gebäude in Nürnberg
  • Aufnahme der landwirtschaftlichen Bodenuntersuchungen

1996

Kauf Laborstandort CBL in Wassertrüdingen

1998

Erweiterung der Trinkwasseruntersuchungen

2001

Umzug des erweiterten Laborstandorts CBL in neu errichtetes Gebäude Ansbach

2002

Start der Lebensmitteluntersuchungen in Ansbach

2003

Start der Schulungsseminare „Probenehmer nach TrinkwV“

2006

LC-MS/MS-Technik für Spurenstoffe wie PFT, Pestizide und Metaboliten

2008

Zukauf der Emissionsmessstelle ACU in Nürnberg

2009

  • Erweiterung des Spektrums für Innenraummessungen
  • GC-MS/MS-Technik

2010

Errichtung weiterer Servicestandorte in Bayern

2012

Gründung der Rietzler-Gruppe und Eingliederung des Labors