Innenraum

Saubere Luft zum Atmen

Der moderne Mensch verbringt mehr als 90 Prozent seiner Zeit in geschlossenen Räumen. Gesundheit und Wohlbefinden stehen somit auch im Zusammenhang mit der Qualität der Innenraumluft. Häufig sind chemische Verbindungen, die sich in der Luft nachweisen lassen, Auslöser für anhaltendes Unwohlsein. Messungen von wesentlichen chemischen Parametern können Aufschluss geben.

 

Die Palette der Untersuchungen erstreckt sich über Störfaktoren der häufigsten Beeinträchtigungen im Bereich von betrieblichen, öffentlichen und privaten Räumlichkeiten.

Einige Beispiele:

  • Weichmacher
  • Holzschutzmittel
  • Leichflüchtige Substanzen (VOC)
  • PCB
  • PAK
  • Flammschutzmittel

Ablauf und Grundlagen der Untersuchung

Bei allen Untersuchungen müssen die unterschiedlichen Matrizes - Raumluft, Hausstaub, Materialuntersuchungen - berücksichtigt werden.

 

Die Untersuchung erfordert immer den Fachmann vor Ort, um die richtigen Untersuchungsparameter und –methoden auszuwählen. Die Probenahme wird daher über unsere Emissionmessstelle oder externe Sachverständige ausgeführt. Wir stellen unseren Fachpartnern bei Bedarf auch das nötige Probenahmequipment (Aktivkohle, Tenax, DNPH-Röhrchen und Pumpen) zur Verfügung. 

 

Die Untersuchung erfolgt nach den einschlägigen Regeln der VDI-Reihe 4300 und der DIN ISO 16000 ff. Der hohe Qualitätsstandard der Emissionsmessung wird auch an unsere Innenraumuntersuchungen angelegt.

Ihr Ansprechpartner

AIR Heike Sonnenwald

Heike Sonnenwald

Dipl.-Ing. Chemie (FH)

E-Mail schreiben